top of page

Con Amore e Rabbia

 

Im Kampf gegen die Zerstörung der Alpenlandschaft blickt der Bündner Anarchist Marco Camenisch (*1952) auf eine 26-jährige Haftgeschichte im Zuchthaus zurück (u.a. wg. Sprengstoffanschlägen, Flucht aus dem Gefängnis und Mord). Zwischen Bewunderung für den lebenslangen Widerstand und Befremdung gegenüber der militanten Radikalität, sucht die Autorin nach dem Menschen hinter dem grossen Wort «Ökoterrorist». Bei dem Bedürfnis sich selber gegenüber Camenisch zu positionieren, findet sie sich in einem Zwiespalt wieder. In Con Amore e Rabbia teilt die Künstlerin ihr Hadern, ihre Sympathie und ihre Ablehnung und stellt anhand Archiv- und Recherchematerial sowie eigenen Fotografien und Texten nicht nur die Frage danach wie weit der Kampf für die Natur gehen darf, sondern auch, was es heisst in einer Welt, die nur richtig oder falsch kennt, Stellung zu beziehen.

Publikation (Fotografien, Recherche- und Archivmaterial)

2024

 

Gruppenausstellung Each Other, HSLU DFK, 2024

bottom of page